top of page

Einsatzmöglichkeiten der 3D Digitalisierung

Als wir vor über 10 Jahren mit dem 3D Scannen angefangen haben, war die Technologie noch sehr viel weniger bekannt als heute. Trotzdem haben wir gemerkt, dass immer noch viele Use Cases unbekannt sind und Potenziale für Unternehmen unterschiedlichster Branchen, Handwerker, Bastler, Künstler und andere ungenutzt bleiben.


Zu Anfang waren 3D Scandaten für uns primär die Basis für die Entwicklung und die Optimierung von Produktdesigns, vorwiegend von Fahrzeugen und Fahrzeugkomponenten. So ließen sich Bodykits, später auch Komplettumbauten und Neukreationen von Fahrzeugen verwirklichen.



Durch stetige Schulung, wachsende Erfahrung und die Weiterentwicklung der Software, nutzten wir die 3D Digitalisierung bald für weiterführende Services wie:

  • Erstellung von CAD-Modellen durch automatische Flächenrückführung bzw. manuelles Reverse Engineering

  • Reproduktion von seltenen oder nicht mehr erhältlichen Ersatzteilen für u.a. Oldtimer (Autos, Traktoren, etc.), alte Produktionsmaschinen

  • Datenaufbereitung für den 3D-Druck oder die CNC-Bearbeitung

  • Datenabgleich/Qualitätssicherung bezüglich Fertigungstoleranzen

  • Erstellung von Erstmusterprüfberichten (EMPB)


Damit beschränkt sich die Anwendbarkeit für uns nicht nur mehr auf den Automotive-Bereich. Mittlerweile scannen wir vollständige Maschinen, Maschinenteile, Werkzeuge, Flugzeuge, Boote, medizinische und orthopädische Gerät, Kunstobjekte (z.B. Skulpturen) und organische Objekte.


Es scheint, als gäbe es keine Grenzen und wir freuen uns immer wieder, wenn Kunden mit ungewöhnlichen Scan-Objekten auf uns zukommen. Denn hinter vielen Anfragen stecken spannende Visionen und Projekte, von denen wir ein Teil sein dürfen.



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page